madless
#129 Pan in den Städten
Autor:

Gummierter Himmel, der bei
Sturmwarnung mit seinen Wolken
William Blake-Fantasieformen malt,
Unermüdliche laufen mit Rokokokostümen
dem emphatischen Erleben des Faschings
hinterher, erstarrte Püppchen, die ihre

Persönlichkeitsstruktur mit abstrakten
Schminkegesicht und towerhohen Stiefeln kultivieren,
die Melancholie vertrieben, hingegen
schonungslos die Manie am launenhaften
Bierstandl gepflegt, jeder dekadentes
Individuum, das möglichst ausdruckslos

mit Gruppen kommuniziert, so manche
aufgeschnappte Gespräche wie dem
Hexensabbath geweiht, ein paar knechten
sich in den Geniekult und bilden Gilden
ihrer Einzigartigkeit, der Geist weitgehend
unbeweglich, fad, dafür der Leib als

Modellflugzeug hochgetrimmt,
ein unbarmherziger Wüterich auf der
Radio-Animationsbühne systematisiert
die Dantesche Hölle, gleich trommelt
Regen, ach ja, die Engel rollen den
Himmel ein, am Rande stehen diejenigen,

die wie Odysseus auf ihrer gewünschten,
fruchtbaren Küste der Lotophagen
gelandet sind, es wird wohl noch etwas
dauern bis auch sie im Wein schwelgen,
im Posen-Container kann es sein,
dass vielleicht auch die innig mit den

Suchenden vermählten in der
Polyphonie ihrer Hilfsbereitschaft den Überblick
verlieren, ohnmächtig sieht man den
leidenschaftlichen Verhaftungen zu,
bevor man die Gedanken reglementiert,
lieber einen neuen Schluck auf Pan in den Städten.

Impressum