madless
#131 Was wäre wenn
Autor:

In manche Gesichter schreibt
Ausbruchsbereitschaft ihre
Parolen, der dünne Faden
Zivilisation schmirgelt sich noch
mehr an Enthemmungsreservaten ab,
und manchen Jugendlichen

hängt der staatlich verordnete
Antifaschismus zum Hals raus,
dass er kurz mal als Nazi mit
der Welt experimentiert und es
als gesellschaftspolitisches Projekt
und böse Avantgarde, wider den

Folklorismen als kindliche Basteleien
verkauft, Kontrollverlust harmoniert
mit phallischen Aktionismus und
unter einer verspielten Nationalhymne
tänzelt die körperliche Präsenz
einer Frau, manchen verschreckt sie

mit ihren Amazonen wie im
Wiener Fin de Siècle den an Arabesken
nicht uninteressierten Kokoschka,
ohne korrupte Deals mag nur ein
Verstörter vom Lincoln-Idealismus
träumen während sich unbewusst

die ersten Traumata als
Repräsentanten des Inneren
zurechtgemacht als illusionierende
Intarsien einschleichen und die
ehemals stolzen Löwenhäupter bald
nur noch zottelig und ergraut sind,

ihre wütenden Plädoyers sowieso
nur ausgelacht, während auf den
Sehnsuchtssteinen in Palmyra der
Teufel Party feiert, ob sich dort mal
eine harte Kiez-Szene entwickelt,
die hypnotisch die Freiheit feiert?

Impressum