madless
#132 Zwischen den Gestalten
Autor:

Benommen von extraschrillen
Licht geweckt, so stellt man sich
Fukushima vor, reduziert auf
das Grundmotiv schlingernden
Aufstehens dem auch Rationalität
nicht beikommen kann,

ein paar heidnische Momente
mit ineinander stürzenden Putti
schaukeln sich mit den Wolken auf,
an den Baustellen flattern
rot-weiße-Gardinen und irgendein
Fußläufer wickelt sich in die spiraligen

Banderolen und schimpft vor
sich hin, im obsessiven Gebrauch
von griesgrämigen Arrangements
geübt, doch Schaulust treibt,
wenn hinter schnöden Alltagshandlungen
die sublime Existenz des unterhaltsamen

Abgrunds steckt, daneben isst ein
wildes Mädchen Eis bei Temperaturen
unter Null und vertieft sich ins Loch
des Mülleimers, als möchte sie aller
verlogenen Schönheit zum Trotz bis zum
Mittelpunkt der Erde den Ekel bereisen,

mit hartnäckiger Rauheit wie die Berge
der Ardèche legt sich die Vergänglichkeit
auf die Straßen und jeder sucht mit
stachelartigen Schuppen seinen Weg,
verlieren sich in getakteten Einteilungen
und stochern bloß herum, beneiden sie

doch die Lachse, deren Hormone das
Migrationsverhalten bestimmen und
nach der Geschlechtsreife in unbekannte
Zonen zurück in ihre Geburtsflüsse finden,
Abendlandexperten collagieren neidisch
ihren Rausch mit Landlust-Sehnsucht.

Impressum