madless
#137 Straße zur Nacht
Autor:

Einige Macbetsche Alltagshexen
ästhetisieren die Hässlichkeit,
Alltagsmode als Massenphänomen
und H & M verscherbelt jetzt
Kenzos Resterampe im Animalprint,
Teufelspakt mit süßen Geständnissen,

fiebrig auf einen horny little devil
wartend, doch die meisten sind
schnöde Snobs und halten in der
Hand die Amazon-Marvel-Waagschale,
streichen selbstvergessen über ihre
dunkel lackierten Haare, wie Kiefernholz,

der Trambahnschaffner hat einen
Kloß im Hals, der HSV hat schon
wieder verloren, ein Gefühl als
würde er mit seiner Tram als
Raumschiff Kurs auf einen Todesstern
nehmen, man müsste wieder

teilen lernen, pflichtschuldiges
Stirnrunzeln über sein kindisches
Lamentieren an der prallen Wirklichkeit,
eine Million Volt sollte mal wieder
durch sein Herz ziehen, so wird das
nur nichts, naserümpfend den

zittrigen Drehorgelspieler
in zerlöcherten Strümpfen beäugend,
wo der übernachtet, das will
man gar nicht wissen, er wird später
im Bermudadreieck mit den
Desaparecidos der Welt im

Vollkörperklang diverser Räusche
des schießschartengroßen
Sanitätshauseingang gegen
religiöse Verblendung murmeln,
aus dem neugotischen Bau scheppert es
„Let’s spend the night together“.

Impressum