madless
#142 Gratis Alltägliches
Autor:

Die Vertreter der Reiseindustrie
statten Stadturlauber aus,
als müsste jeder den
bolivianischen Dschungel
durchwandern, nur die silbernen Rentner
mit muskelunterstützenden

Radfahrerhosen wollen Paradiesvögel
in Neonfarben sein, doch das Kernteam
Gleichgesinnter wird seine
Lebensphilosophie mit Sticheleien
austragen und in der Umarmung
innerer Widersprüchlichkeiten

wird Aktiv-Tag unter Fehlversprechen
und erstmal Distanz für läppische,
unbeabsichtigte Kränkungen
gebucht, das nächste Mal wieder
mit dem Hund Rad fahren oder ins
Yoga-Retreat der Pension in

Lauenstein, zu schnell gereizt,
jeder Kommentar wird missverstanden,
das könnten einige zum Beruf machen,
so bleiben sie konfierte Rabenkrähen,
die ihren Frust mit Verständnislosigkeit
quittieren, entsaften wie Kräuter,

wollen sich die Umgebung
als Untertanen gefügig halten,
so inszenieren sie sich mit dem Ritual
überall Kränkungen an sich aufzuspüren,
die wie lauteste Insekten als
Zikaden erschüttern, am liebsten

würden sie doch eine Garantieerklärung
für unentschuldigte Entschuldigungen
mit scharfer Kontur gegenzeichnen
lassen, aber so tragen sie nach und
nach, verlieren die Orientierung,
angespannt im Geäst des Alltäglichen.

Impressum