madless
#54 Gnade in der Regionalbahn
Autor:

Ein Erlebnis ist das ja schon,
auf das man auch gern
verzichten kann, aus ihren
Mündern quillt noch der
Zigarettenqualm den sie hastig
in totalitären Genusszeiten

schweigend in ihr versumpftes
Raucherquadrat stoßen,
unerschöpflicher Wortschatz
an verstockten Verhaltensweisen
die vielleicht ein Lebenswerk
abspecken, Gleis 24 führt hinaus

ins niederbayerische Elend,
professionelle Sitzplatzeinnehmer
nehmen schonungslos die Bank
mit Gedöhns-Tütchen und ihrer
selbsterklärten Übermenschfresse
ein, noch der winzigste

fremde Expansionismus wird mit
Bolzenschussgerätstechaugen
von Kannibalen mit verkümmerten
Innenleben weggeschleudert, der
Wanderprediger mit seinem Hl. Veronika-
Schweißtuch psalmodiert über die

verdorrten heidnischen Rituale,
die aus den Handys klingen und
Fingernagelschaufeln,
präpariert für Gewaltorgien,
die Frau im blauen lasziven
Kleidchen, anmontierte Wimpern,

Mythos gab es früher mal,
Romanzen nur tierisch, telefoniert mit
Mutter, fahndet nach mintfarbenen
Kleid, Beschimpfungen, hinten offen,
nur Fäden, Suchauftrag. Der Hauptbahnhof.
Trubel. Die Abendröte. Es ist vorbei.

Impressum